Systemische Beratung

Die systemische Beratung hat sich Mitte des letzten Jahrhunderts aus der Familientherapie entwickelt. Ich helfe Ihnen in der systemischen Beratung, Ihre Ressourcen zu erkennen und sie zur Bearbeitung der aktuellen Themen zu nutzen. Durch gezielte systemische Fragen und Methoden unterstütze ich Sie, die Lösungen und Veränderungen für Ihr Anliegen zu finden. Was systemisches Denken heißt, verdeutlicht das Bild des Mobiles, bei dem die Bewegung eines einzelnen Elementes sich immer auf das Ganze auswirkt. So lässt sich auch das Miteinander eines Paares oder einer Familie betrachten. Ein solches System ist ständig in Bewegung, um sich auf Veränderungen einzustellen.

„Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.“
– Buddha –

Meine Aufgabe sehe ich darin, Blockaden und Muster im Familiensystem und in der Partnerschaft aufzudecken und gemeinsam mit Ihnen aufzulösen. Durch meine Position als Außenstehende kann ich Sie dabei unterstützen, die Situation aus einer anderen Perspektive zu betrachten und Ihren Blick für Neues zu öffnen. So werden Lösungen sichtbar und können erprobt und gefestigt werden.

Ganzheitliche Therapie

Teilweise liegen die Ursachen für die aktuellen Probleme allerdings in der Vergangenheit. Dabei spielen frühkindliche Prägungen und Bindungen eine wichtige Rolle. Häufig zeigt sich das durch Symptome auf der emotionalen und/oder körperlichen Ebene. Bei der Ganzheitlichen Therapie lege ich den Schwerpunkt auf die Auflösung und Harmonisierung psychischer und physischer Symptome auf der emotionalen Ebene, denn egal was wir denken oder tun, alles wird in uns von einem Gefühl begleitet. Dafür beziehe ich neben dem systemischen Ansatz auch die Arbeit mit den verschiedenen „inneren Persönlichkeitsanteilen“ mit ein. Durch die Auseinandersetzung mit den „inneren Anteilen“ können die Verletzungen und Erfahrungen aus der Kindheit neu durchlebt und negative Glaubenssätze verändert werden. Indem Sie schmerzhafte Gefühle verarbeiten und loslassen, kann der Zugang zu positiven Gefühlen wie Freude und Vertrauen wieder freigelegt werden.

Ganzheitliche Therapie bedeutet, das körperliche und psychische Befinden als zusammengehörig zu betrachten. Manchmal kann es auch heilsam sein, mit sogenannten „Rückgaberitualen“, Belastendes dorthin zurückzugeben, wo es hingehört. So können sich alte Verletzungen oder Zurückweisungen auflösen und es ist mehr Leichtigkeit spürbar. In unserer gemeinsamen Arbeit ist es mir wichtig, Ihre Ressourcen und Ihre Selbstwirksamkeit zu stärken, um eine liebevolle Annahme zu sich selbst zu finden.

Familien-/Systemaufstellungen

Darüber hinaus arbeite ich mit Familien-/Systemaufstellungen. In der systemischen Aufstellungsarbeit werden z.B. Beziehungen, Blockaden, Traumata oder Familienthemen aufgestellt. Aufstellungen ermöglichen einen neuen Blick, einen anderen Zugang. So entwickeln Sie neue Sichtweisen und Lösungen. Verstrickungen können gelöst und Belastendes zurückgegeben werden. Hierfür sind Holzfiguren als Stellvertreter für Familienmitglieder ein gutes Mittel. Eine weitere hilfreiche Intervention ist die „Time-Line“ Methode, mit der belastende Situationen aus der Biografie reflektiert und ressourcenvolle Situationen aufgesucht werden können.

Ich unterstütze und begleite Sie:

  • Probleme in der Partnerschaft/Familie und/oder bei Erziehungsfragen
  • Ängste/Erschöpfung/Stress
  • depressive Episode/Burnout/Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • psychosomatische Beschwerden
  • krisenhafte Lebenssituationen (z.B. Trennung, Verlust)
  • belastende Geburtserlebnisse
  • Prozess der Persönlichkeitsentwicklung
  • Selbstwertprobleme
  • Anpassungsstörungen

Mit viel Empathie und Leidenschaft für meinen Beruf, begleite ich Sie auf Ihrem eigenen Weg eine liebevolle, wertschätzende Beziehung zu sich selbst, zu Ihrem Partner bzw. Partnerin und Ihrer Familie zu erhalten und zu gestalten.

Mein Angebot:

Alle Gespräche und Daten sind streng vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht § 203 StGB.

Grundsätzlich richtet sich die Anzahl der Sitzungen nach Ihren individuellen Bedürfnissen, so dass auf Wunsch natürlich auch längerfristige Begleitungen möglich sind. Für eine erfolgreiche Beratung und Therapie ist es entscheidend, dass Sie sich gut aufgehoben fühlen. In einem kostenlosen telefonischen Erstgespräch können Sie mit mir Fragen zum Ablauf und Anliegen klären. 

Vorteile einer Privatpraxis

Ich arbeite in einer „Privatpraxis“ und rechne i.d.R. mit Selbstzahlern ab. Dadurch werden Sie als „Privatpatient/in“ behandelt und haben kurze Wartezeiten. Somit ist eine schnelle und unbürokratische Hilfe möglich, es sind keine zeitintensiven Krankenkassenanträge und Gutachten nötig. Zudem hat es den Vorteil, dass Sie keinen Eintrag in Ihrer Krankenakte bekommen oder Nachteile beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung drohen.

Private Krankenversicherungen

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie werden die Behandlungskosten für meine Leistungen von den gesetzlichen Krankenversicherungen leider nicht übernommen. Bei einer Privaten Krankenversicherung werden die Kosten für Heilpraktiker für Psychotherapie teilweise, und je nach Versicherung in unterschiedlicher Höhe, bezuschusst. Wenn Sie privat krankenversichert sind, können Sie sich vorab erkundigen, ob Heilpraktikerleistungen in Ihrem aktuellen Tarif prinzipiell akzeptiert werden, und ob dies auch für Behandlungen vom Heilpraktiker für Psychotherapie gilt.

Es gibt private Krankenzusatzversicherungen, die Zusatztarife für die Heilpraktikerbehandlung anbieten. Stellen Sie sicher, dass damit auch eine Heilpraktikerbehandlung auf dem Gebiet der Psychotherapie gemeint ist. Eine solche private Krankenzusatzversicherung ist vor Behandlungsbeginn abzuschließen. Bei den privaten Krankenzusatzversicherungen gibt es teilweise umfangreiche „Gesundheitsfragen“. Sie sollten vorher abklären, welche Heilpraktikerleistungen in dem jeweiligen Tarif abgedeckt sind und auf mögliche Wartezeiten achten.

Terminstornierungen

Da ich eine Bestellpraxis betreibe, halte ich mir die Zeit des vereinbarten Termins für Sie frei. Sollten Sie einen Termin einmal nicht wahrnehmen können, sagen Sie bitte rechtzeitig und zwar spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin ab. Bitte berücksichtigen Sie, dass ich Ihnen bei zu spät oder nicht abgesagten Terminen ein Ausfallhonorar (gemäß Honorar der jeweiligen Sitzung) in Rechnung stelle.

Termine und Honorar